Unsere Wald-Philosophie

Die Natur als dritter Pädagoge

In der Elementarpädagogik werden Grundlagen für die Zukunft von Kindern gelegt.  (Bildung für nachhaltige Entwicklung.)

In direktem und dauerhaftem Kontakt zur Natur üben Kinder Achtsamkeit und Rücksicht mit ihr. Das Begreifen des eigenen Ichs als Teil des Lebens weckenGefühle der Liebe, Vertrautheit und Verantwortung.

Feuer, Wasser, Luft und Erde gehören zu den existentiellen Lebensgrundlagen des Menschen. Das Erleben dieser Elemente bereichern das Kind in seiner Persönlichkeit.

Der Aufenthalt in der Natur stärkt die körperliche und seelische Gesundheit.

Weiter Raum, Stille und Zeit fördern Konzentration und emotionale Stabilität.

Das „Fehlen“ von fertigen Spielsachen regt in hohem Maße die Phantasie und Kreativität an.